Kammmolche auf Fahrt

DSC_2051.jpg
Kammmolche auf Fahrt.

Das Sommerlager resp. “Schlammlager” ist längst vorbei, die Sommerferien laufen noch – Grund zur Langeweile? Keineswegs: Mitten in den Sommerferien sind vier der Kammmolche am Wochenende 19./20. August auf Kurzfahrt gegangen: Es ging zu Fuß von Köhn zum Selenter See (7 km) und dann nach einer Nacht in der Kohte zurück nach Schönberg (11 km). Unterwegs kamen wir durch Wälder und an Wiesen vorbei, konnten im Selenter See baden, vor Schloss Salzau frühstücken und einen alten Grabhügel bestaunen.

Petrus meinte es gut mit uns, lediglich am Abend hat es etwas geregnet, was uns aber nicht weiter störte – das Abendessen wurde kurzer Hand in der Kohte eingenommen.

Alle Fotos findet man hier.

12. Jubiläum

Heute gab es Grund zum Feiern: Unser Stamm hat seinen 12. Geburtstag gefeiert. Da der Gründungstag im Mai liegt, wurde die Feier aber in den Juli verschoben – in der Hoffnung auf besseres Wetter… Zwar konnte draußen gegrillt werden, doch wegen des wechselhaften Wetters fand das Grillfest in den Räumlichkeiten des Gemeindehauses statt.

Zuvor haben wir einen schönen Gottesdienst zusammen mit Pastor Sabrowski gefeiert. Und bis auf die Abkündigungen wurden alle Bestandteile des Gottesdienstes von den jungen Wölflingen und Pfadfindern vorbereitet und durchgeführt – von der Liedauswahl, über die Gebete, die Auswahl des Psalms, das Vorlesen des Evangeliums, ein Rollenspiel von den Wölflingen und der Predigt. Thema des Gottesdienstes war das Gleichnis vom verlorenen Sohn (Lukas 15).

Ein Dank gilt all denen, die zum Gelingen des Gottesdienstes und der Grillfeier beigetragen haben. Besonders haben wir uns gefreut, dass neben den vielen Eltern und Angehörigen auch Kirchenvorsteher Thomas Rau, Bürgermeister Peter Kokocinski und der stellv. Bürgervorsteher Wolfgang Mainz unserer Einladung gefolgt sind. Der Bürgermeister ließ es sich übrigens auch nicht nehmen, sich selbst hinter den Grill zu stellen und zusammen mit seiner Ehefrau köstliche Burger zu kredenzen.

Fotos gibt es hier

Schulung

Nachdem wir in einer Übung bereits Ideen zu den Bedürfnissen von Kindern sammelten, gibt unsere Dozentin uns einen Überblick über die Kinderrechte
Referentin Heike Klassen vom Bildungswerk.

Als Gruppenleiter bilden wir uns regelmäßig fort. Am Samstag, den 4.2., hatten wir Heike Klassen vom Bildungswerk unseres Kirchenkreises als Referentin zu Besuch:

Drei Stunden haben wir uns Zeit genommen, uns im wichtigen Bereich der Präventionsarbeit sexualisierter Gewalt und Kindswohlgefährdung fortzubilden. Gemeinsam haben wir zum Beispiel erarbeitet, welche Arten von Grenzverletzungen es gibt, welche Rolle Nähe und Distanz in unserer Gruppenarbeit spielen oder wie wir beim Erkennen einer Verdachtssituation ruhig und besonnen handeln können. Der Austausch stand dabei im Mittelpunkt, so dass wir genügend Möglichkeiten hatten, alle unsere Fragen zu diskutieren.

Mehr dazu: gerne gut geschult!

dsc_1867
Alle hören interessiert zu…
dsc_1870
…und können auch selber aktiv werden: Welche Bedürfnisse haben Kinder und Jugendliche?

www.pfadfinder-schoenberg.de

Aus dem Leben zweier Stammesführer – oder: was wir so hinter den Kulissen machen:
Bekannt ist ja unsere Domain www.probst-friedrich.de Lange war es uns ein Dorn im Auge, dass die Domain www.pfadfinder-schoenberg.de von einer Pfadfindergruppe aus Schönberg (Meckl.) besetzt war. Ob es die Gruppe nicht mehr gibt, wissen wir nicht. Aber die Webseite der Gruppe war offline und wieder zu haben. Eine Internetfirma aus Holland bot diese Seite zum Verkauf an – an den höchst Bietenden. Wir haben einfach mal 25,- Euro angeboten… Allerdings gehen Domains da in einem vier- oder fünfstelligen Betrag über die Theke, für das ganz große Business, so unsere Vermutung… aber wir haben es einfach mal probiert. Postwendend kam die Antwortmail, hier ein Auszug:
 
“let’s make another deal.. 25 euro is not interesting for us.. we are a commercial company. BUT we are not assholes 🙂 What do you think about this: You sent us a very nice box of German chocolats and you will get the domain from us?”
 
Auf eine Übersetzung an dieser Stelle verzichten wir mal. 🙂 Und selbstverständlich schicken wir ein schönes Paket mit deutscher Schokolade in die Niederlande. Achja, und www.pfadfinder-schoenberg.de gehört uns!

Friedenslicht erreicht nun auch das Rathaus

Pfadfinder im Rathaus

Die Bürgervorsteherin war voll des Lobes über unsere ehrenamtliche Jugendarbeit mit knapp 50 Kindern und Jugendlichen, die sich Woche für Woche treffen, um ihre Freizeit sinnvoll in der Gemeinschaft zu verbringen. Insbesondere für unseren kontinuierlichen Einsatz bei der Aktion “Saubere Gemeinde” dankte Bürgervorsteherin Nebendahl ausdrücklich. Die Gemeindevertretung honorierte unser Engagement mit einem Applaus und äußerte den Wunsch, dass wir uns auch weiterhin so stark für unseren Heimatort einsetzen mögen – ein Wunsch, dem wir sicherlich gerne nachkommen werden.

img_6756
Kieler Nachrichten, 15.12.2016
img_6763
PH, 16.12.2016

Fotos hier.

Hier die Ansprache unseres Stammesführers an die Gemeindevertretung:

„Friedenslicht erreicht nun auch das Rathaus“ weiterlesen

Meutenteam

dsc_1654
Das Team der Meute fliegender Adler: Charlotte Nebendahl, Tristan Kiefer, Jan-Steffen Neurath (Akela) und Lisa Freitag.

Erste Aktion der Wanderfalken

Gestern waren wir 36 Wölflinge und Pfadfinder in unserer Gruppenstunde. Und unsere neue Sippe,  die sich unlängst den Namen “Wanderfalken” gegeben hat, hat ihre erste eigene Sippenaktion veranstaltet: Die jungen Pfadfinder blieben im Anschluss an die Gruppenstunde in der Regie ihrer Sippenführerinnen Jenny und Hannah im Gemeindegarten und haben dort eine Nacht in der Kohte verbracht. Neben Lagerfeuer und Popcorn wurde allerhand gespielt und am Samstag wurden alle müde aber glücklich von ihren Eltern um 14:00 Uhr abgeholt.

dsc_1635
Die Wanderfalken.

Einladung zum Pfadfindergottesdienst

Elf Jahre alt sind wir geworden! Das ist uns Grund genug zum Feiern.

Unser traditioneller Pfadfindergottesdienst findet statt am 26. Juni 2016 (5.So.n.Tr.) in der Ev.-Luth. Kirche zu Schönberg. Beginn ist um 10 Uhr, im Anschluss laden wir in den Gemeindegarten ein – wir wollen gerne mit euch grillen! Ein Beitrag zum Buffet ist gerne gesehen. Eine Rückmeldung hilft uns beim Planen.

Neben den Eltern und Freunden laden wir auch recht herzlich unsere benachbarten Pfadfindergruppen aus dem Kreis Plön/aus dem Kirchenkreisbezirk Plön (und natürlich auch von weiter weg) ein.

Motto des Gottesdienstes wird sein “mit Gott neue Wege gehen!” – Abrahams Zug nach Kanaan (Gen 12,1-4) und der Fischzug des Petrus (Lk 5,1-11) geben uns gute Anhaltspunkte, wie das gelingen kann.

Quereinsteigerkurs und Helfer 1

Am Wochenende nahmen zwei Mitglieder aus der Sippe Fuchs am Helfer-I-Kursus des REGP am Brahmsee statt. Zeitgleich fand der Quereinsteigerkurs des REGP statt. Unsere beiden Stammesführer sind als Referenten hingefahren, um den Interessierten allerlei nützliches Handwerkszeug für die Arbeit mit der Pfadfindergruppe an die Hand zu geben.

Fotos gibt es hier.

dsc_1085
Lagerfeuerrunde des Helfer-Kurses.

Zurück vom Pfila

dsc_1060
Wir in Einhaus bei Ratzeburg.

Bilder gibt es hier.

War das ein Wochenende! Und wir sind alle froh und munter vom diesjährigen Winterla… äh Pfingstlager zurückgekommen. Durchwachsenes Aprilwetter – und das im Mai! Viel Sonne, Wolken und auch Schauer. Und Temperaturen niedriger als vergangene Weihnachten. 🙂

Zusammen mit 1.600 anderen Pfadfindern waren wir auf dem Lagerplatz am Ansveruskreuz am Ratzeburger See – mit Blick nach Lübeck. Zumindest die sieben Türme konnten wir aus der Ferne erkennen.

Und dies Pfila hatte alles, was dazu gehört: Spiele, Lieder am Lagerfeuer, einen Pfadfinderlauf, einen bunten Abend, Bastelgilden und einen Gottesdienst zum zwanzigjährigen Jubiläums des REGP. Hierüber hat auch die Evangelische Zeitung berichtet. Viele Gäste waren gekommen, unter ihnen Bischöfin Fehrs aus Hamburg, die über den verborgenen Schatz gepredigt hat.

Zum Lagerschluss brachte jeder Stamm ein Foto von sich mit. Alle Bilder wurden durchgemischt und jeder Stamm zog ein Bild eines Stammes: Die Gruppen haben nun zwei Jahre Zeit, mit diesem Partnerstamm eine Aktion zu begehen. Das wechselhafte Wetter konnte der guten Stimmung also nichts anhaben. Und wir Pfadis freuen uns auf die nächste Gruppenstunde und die kommenden Fahrten und Lager.