Was für eine Hilfe!

in der letzten Woche fand in der Dortmund der Deutsche Evangelische Kirchentag statt. Die 100.000 Teilnehmer erlebten dabei das Motto “Was für ein Vertrauen”. Dabei konnten sie immer auf die Hilfe der 3.000 ehrenamtlichen Helfern setzen. Dabei waren auch 250 Helfer aus dem Ring Evangelischer Gemeindepfadfinder aus Norddeutschland, auch vier Pfadfinder aus unserem Stamm waren dabei.

Ohne die Helfer geht auf dem Kirchentag nichts. Mit ihren gelben Helferhalstüchern und Helferausweisen sind sie für die Besucher immer ansprechbar. Sie zeigen den Weg zum nächsten Veranstaltungsort, sperren gefüllte Hallen, stellen Papphocker auf, halten Rettungswege frei und vieles mehr. Neben den Schichten gibt es aber auch immer die Möglichkeit den Kirchentag zu erleben oder Dortmund zu erkunden. Untergebracht sind sie in geräumten Schulen.

Die Gruppe der Schönberger Pfadfinder war am Dortmunder Hauptbahnhof eingesetzt. Sollte es zu einer Überfüllung des Bahnhofes kommen, sollten die Pfadfinder rund um den Bahnhof einen Wartebereich einrichten und die Besucher mit Informationen versorgen. Hierbei arbeiteten sie eng mit Bundespolizei und DB-Sicherheit zusammen. So ergaben sich hier spannende Einblicke.

Am Ende sind wir froh, dass es zu keiner Sperrung kam. Wir wären jederzeit dazu bereit gewesen, aber so lief auch für den Kirchentagsbesucher alles glatt. Immerhin konnten wir vielen Leuten Infos zu den Wegen und auch zu den Pfadfindern geben.

Sippenführer, Tristan Kiefer.

Abseits der Arbeit blieb den vier Pfadfindern genug Freizeit um die Dortmunder Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Es wurde alles abgehakt: Dortmunder Zoo, Westphalen-Park mit St. Floriansturm, DASA Arbeitsweltenausstellung, Kunstausstellung im Dortmunder U. Aber natürlich bot auch der Kirchentag genug Möglichkeiten die Zeit sinnvoll zu nutzen. Ein Höhepunkt war die Bibelarbeit mit Eckart von Hirschhausen.

Der Kirchentag lebt von den Begegnungen zwischen unterschiedlichsten Menschen. Die unterschiedlichen Zentren mit ihren Schwerpunkten und der Markt der Möglichkeiten erweitern schon den persönlichen Horizont.

Gruppenleiter, Erik Lage

Insgesamt blicken die Pfadfinder auf eine spannende aber schöne Woche zurück und freuen sich schon auf den Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt.

Da Dortmund noch nie so viele Pfadfinder gesehen hat, veröffentlichten die Ruhr-Nachrichten hier ein Interview mit unserem Stammesleiter. Dieses ist leider nur nach einer Registrierung vollständig zugänglich.