Thing, Neuwahlen, Amtsübergabe und Winterlager

Das vergangene Wochenende verbrachte unsere Pfadfinderstufe in der Strandklause. Auf unserem Wahlthing am Freitagabend wurde eine neue Stammesführung gewählt und mogge nach 14 Jahren voller Dank zum Ehrenstammesführer ernannt.

Der “alte” und der “neue” Stammesführer

Einmal im Jahr versammeln sich die Pfadfinder und halten Thing. Dabei berichten die Amtsinhaber über das Geschehen im vergangen Jahr und geben einen Ausblick. In diesem Jahr fanden darüber hinaus auch Neuwahlen statt. Mogge kann voller Stolz auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Höhepunkte stellten das Pfingstlager des Rings und das Sommerlager in Großzerlangen dar. Mogge tratt nach 14 Jahren Stammesführung nicht mehr zur Wiederwahl an und ist Stolz mit kani einen Nachfolger gefunden zu haben. Mogge wird im diesjährigen Pfadfindergottesdienst gebührend aus seinem Amt verabschiedet. Als Stammesältester und Ehrenstammesführer bleibt er jedoch auch weiterhin im Stamm aktiv. Alle neu- und wiedergewählten Amtsinhaber:

v.l Tim (Raumwart), spiwa (Materialwart), Tristan (Stlv. Stammesführer), kani (Stammesführer), Saskia (Stlv. Stammesführerin), Charlotte (Ombudsfrau für Präventionsarbeit), mogge (Stammesältester)

Auch Pastor Gerhard Sabrowski erinnerte sich an die Anfänge der Pfadfinderarbeit mit mogge im April 2005. Zudem freute er sich für die gelebte Demokratie auf dem Thing.

Ebenfalls eine besondere Ehrung erhielt spiwa mit dem Fritz des Jahres 2018 für den besonderen Einsatz für die Gruppe. Er hat unter anderem eine Expertenrunde zur Vertiefung pfadfinderischer Themen gegründet.

Nachdem Thing fing das Winterlager jedoch gerade erst an. Am Samstagvormittag machten sich die 15 Pfadfinder auf die Suche nach Pfadfinder-Caches. Kleine Dosen waren an bestimmten Koordinaten versteckt. Diese mussten zuvor noch in einem Rätsel bestimmt und danach erst einmal gefunden werden.

Am Nachmittag stand kreatives und handwerkliches auf dem Programm. Zum einen wurden Weidenkörbe geflechtet zum anderen wurden aus Ytong Skulpturen hergestellt. Als Ausgleich dazu gab es am Abend ein sportliches Geländespiel am Strand.

Am Sonntag endete das Wochenende nach einer Bibelarbeit.