Unsere letzte Meutenübernachtung

 

Hier folgt nun ein Bericht von Lisa über die letzte Meutenübernachtung vor Beginn der Sommerferien. Fotos gibt es hier:

Am 4. Juli trafen wir uns zur üblichen Meutenstunde im Gemeindehaus, nur hatten die Wölflinge im Gegensatz zu sonst Isomatte, Schlafsack und sonstige Schlafutensilien dabei.
Nachdem sich bei einigen Spielen ein wenig ausgetobt wurde, machten wir uns auf den Weg in den Pastorenbrook um gemeinsam das Zelt für die Nacht aufzubauen.
Nach getaner Arbeit ging es zurück zum Gemeindehaus um zu Abend zu essen und sich danach die Zähne zu putzen, bevor es mit Sack und Pack zurück zum Schlafplatz ging, wo nach dem fertigmachen der „Betten“ eine Überraschung auf die Wölflinge wartete – wir gingen gemeinsam zum Ratsfelsen wo sie mit dem Versprechen ihr Bestes zu tun in drei verschiedene Rudel aufgenommen wurden. Nach der Aufnahme fanden dann alle nach einigem Geflüster und Toilettengängen in den Schlaf.

Nach einer ruhigen Nacht wurde früh aufgestanden um möglichst viel vom Tag zu nutzen – auf Wunsch der Wölflinge.
Nach dem Frühstück spielten alle zusammen Merkball und Fußball, bevor es für kani zu einer Sitzung mit anderen Stammesführern ging und die Wölflinge sich von miba geleitet auf eine Gedankenreise durch die Wüste Kairos begaben, auf der sie sich unter anderem im Kamelreiten und Bauchtanzen beweisen mussten und erste Berührungen mit dem Kompass und der ersten Hilfe hatten.

Abschließend grillten wir noch zusammen, bevor eine schöne Übernachtung mit viel Spaß endete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.