Unser zehnjähriges Jubiläum

Heute haben wir unserzehnjähriges Jubiläum gefeiert: einer toller Tag für unsere Gruppe, die auf über 30 Mitglieder angewachsen ist. Erste Bilder gibt es hier. Um 9:30 Uhr haben sich alle Wölflinge, Pfadfinder und Älteren unserer Gruppe im Turmraum getroffen. Die meisten waren auch ganz aufgeregt, ob denn im Gottesdienst alles klappen würde. Und das tat es! Die Wölflinge und die Sippe Fuchs haben die Fürbitten übernommen, die Sippe Kammmolch hat die Gebete gesprochen und die Liederauswahl getroffen, die Älteren haben sich um die Lesungen und die Predigt gekümmert.

Pastor Sabrowski dankt den Pfadfindern und Wölflingen für ihr Engagement für die Kirchengemeinde. Jede und jeder erhielt eine Kerze und ein kleines Salzfass, welches an den Auftrag Jesu erinnern soll: „Ihr seid das Salz der Erde! und: Ihr seid das Licht der Welt!“

Motto des Gottesdienstes waren die Worte aus der Bergpredigt: „Ihr seid das Licht der Welt.“ und: „Ihr seid das Salz der Erde.“ Zum Thema Licht oder Flamme sein passte es dann ganz gut, dass in der Kirche eine Feuerstelle und eine Kohte aufgebaut waren. Pastor Sabrowski ließ es sich nicht nehmen, den Pfadfindern für ihren tollen Einsatz für die Kirchengemeinde zu danken – jede und jeder bekam eine Kerze und ein kleines Salzfass. Im Anschluss an den Gottesdienst ging es in das Gemeindehaus: Getränke standen bereit und die Eltern haben Kekse und Kuchen mitgebracht. Nach einer Begrüßung durch unseren stellv. Siedlungsführer und dem Dank an unsere Sippen- und Meutenführer schlossen sich einige Grußworte an, bevor das Kuchenbuffet eröffnet wurde. Es sprachen unser Bürgermeister Dirk Osbahr, Reinhard Heymann als Bildungsreferent vom Kirchenkreisbezirk Plön und Pfadfinder vom Stamm Sarowe (CP) und von der VCP-Sieldung aus Schulensee.

Unser Stellvertretender Siedlungsführer Jan-Steffen Neurath bedankt sich bei den Ehepaaren Keppel und Neurath für die langjährige Unterstützung.
10606433_10203017578755535_532777305456841894_n
Artikel im Probsteier Herold am 14.4.2015.
kn10.04.2015
Artikel in den Kieler Nachrichten am 10. April 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.